· 

Anreise und Ankunft Nassau

Heute hat der Wecker um 4:20 Uhr geklingelt. Also haben wir uns schnell fertig gemacht und dann um 5:30 Uhr ausgecheckt.

Der Parkscheinautomat hat ewig gebraucht, aber dann ging es in ein paar Minuten rüber zum Flughafenparkhaus. Dort hatten wir schon um Voraus reserviert und bezahlt. 

Da wir für die Flüge Plätze in der Business Class (bzw. bei British Airways heißt diese Club Europe oder Club World) gebucht hatten, schauten wir erstmal in welche Lounge wir gehen können. Es war die Iberia Lounge. Diese ist zwar relativ klein, aber Platz gab es dort trotzdem. Die Klos dort sind toll. Diese hatten beheizte Klobrillen und 15 verschiedene Funktionen, wie z.B. einen Massagewasserstrahl. Nachdem wir dort was getrunken haben, machten wir uns auf den Weg zu unserem Gate. Bei der Kontrolle wurde ich noch genauer durchsucht, aber die Frau war diesmal sehr nett. Zum Flugzeug, welches uns nach London brachte, ging es erstmal mit dem Bus. Wir saßen in Reihe 2 der Club Europe Class. Dort hat man zu zweit eine Reihe mit drei Sitzen und der mittlere ist frei, bzw. auf diesem ist eine Ablage. Zu essen gab es auf diesem Flug ein typisch englisches Frühstück oder eine vegetarische Variante. Ich habe die normale Genommen mit Rührei, Speck, Würstchen, Tomate und Champignons. Außerdem war Butter, Marmelade und ein Joghurt dabei. Zusätzlich konnte man sich ein Gebäck aussuchen. Der Flug hatte beim Start ungefähr eine halbe Stunde Verspätung, wir sind aber trotzdem pünktlich in London gelandet. Dort ging es nochmal durch zwei Kontrollen und dann sind wir noch kurz in die British Airways Lounge gegangen. 

Auch hier ging es wieder mit dem Bus zum Flugzeug, einer Boeing 777. Hier gibt es in der Club World in einer Reihe acht Sitze, die sich immer versetzt gegenüber stehen. Das heißt, dass manche Passagiere rückwärts fliegen. So war es auch bei mir. In der Mitte sind zwar immer zwei Sitze nebeneinander, die in die gleiche Richtung gehen, da wir aber nicht für fast 100 € pro Person Plätze reservieren wollten, gab es keine zwei freien in der Mitte oder am Fenster mehr. Naja, wenn man sich schräg gegenüber sitzt, kann man sich wenigstens gut anschauen beim Unterhalten.

Neben mir saß eine ältere Frau, die viel redete, viele Selfies machte und dann auch noch sang. Herrlich!

Auf beiden Flügen war es übrigens sehr kalt, also empfehle ich auf jeden Fall etwas Wärmeres zum Anziehen mit ins Flugzeug zu nehmen. Ich hatte auf dem ersten Flug ein Strickjäckchen an und habe trotzdem gefroren. Auf dem zweiten Flug gab es ja eine Decke, aber auch damit war mir anfangs kalt. Nach dem Start wurde die Temperatur im Flugzeug aber angenehm. 

Nach dem Mittagessen, für das ich Lachs als Vorspeise, Nudeln als Hauptgericht und zum Nachtisch Schokoladenküchlein gewählt habe, habe ich noch Guardians of the Galaxy 2 geschaut.

Danach habe ich mich zum Schlafen hingelegt, aber nach ungefähr 45 Minuten wurde ich vom lauten Gerede meiner Nebensitzerin geweckt. Als ich dann wach war, fing sie an Solitair mit Ton zu spielen. An Schlaf war also nicht mehr zu denken. Ich habe dann auch etwas aus der Bordunterhaltung gespielt, da es nur zwei deutsche Filme zur Auswahl gab. Auf englisch gibt es allerdings einige. 

Später gab es dann noch einen "Afternoon Tea", bei dem es drei verschiedene Sandwiches gab, ein süßes Gebäck mit Marmelade und zwei verschiedene Nachtische. 

Gegen 15:30 Uhr Ortszeit sind wir dann in Nassau gelandet. Am Flughafen ging alles ganz schnell und vor der Passkontrolle hat eine Liveband gespielt. Zuerst haben wir vergeblich einen Schalter zum Geld wechseln gesucht. Wir haben dann erstmal etwas am Automat rausgelassen, die Gebühr beträgt 5,50 $. 

Dann ging es mit dem Taxi ungefähr 40 Minuten bis zum Hotel Atlantis. Dort angekommen, sind wir zum Check in in den Beach Tower gegangen, da wir aber ein Stand By Upgrade hatten, haben wir dann ein Zimmer im Royal Tower im 23. Stock bekommen. Von dort hat man eine tolle Aussicht über das Meer und einen Teil der Hotelanlage. Da wir so müde vom Flug und auch der Zeitverschiebung waren, haben wir erstmal noch geschlafen. Danach sind wir dann durch das Marina Village, welches auch zum Atlantis gehört, spazieren gegangen. Dort gibt es mehrere kleine Läden mit Kleidung, Schmuck und Essen.

Wir sind dann raus aus der Atlantisanlage und in einer Cocktailbar, der Margaritaville, etwas Essen gegangen. Ich habe einen Burger mit Pommes gegessen und eine Limonade getrunken. Danach sind wir dann auch schon ins Bett gegangen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0